Illu 2

Die Anfragen nach Qualifizierungsangeboten für das Unterrichten von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern stiegen im Jahre 2014 so rasch an, dass eine zusätzliche Qualifizierungsreihe durch das Institut für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache der Universität Duisburg-Essen konzipiert und umgesetzt wurde. Diese richtete sich nicht ausschließlich an bestimmte Schulen und weitere Bildungsinstitutionen, sondern wurde für alle interessierten Lehrkräfte, Referendarinnen und Referendare geöffnet.

Diese QLN-Reihen wurden in Kooperation mit der Ruhr Campus Academy entwickelt. Sie konnten durch das Projekt LeVi in den Jahren 2015 bis 2017 weiter durchgeführt werden. Das Angebot umfasste viele relevante Themen zu didaktischen Aspekten von Deutsch als Zweit- und Fremdsprachenunterricht sowie zum Unterrichten von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen. Basierend auf den theoretischen Grundlagen wurden die jeweiligen Veranstaltungen sehr praxisorientiert konzipiert. Der Schwerpunkt lag in der Verzahnung der Theorie mit Unterrichtsmethoden, Inhalten, Beispielen und Materialien, die für den Unterricht geeignet sind und dort direkt umgesetzt werden konnten.

Baustein 2 Bild 1

Anmeldezahlen 

Das große Interesse an diesem Fortbildungsangebot spiegeln die Anmeldezahlen aller bisher durchgeführten Reihen in den Wintersemestern (WiSe) und Sommersemestern (SoSe) wider:

WiSe 2014/2015 – 17 Module: 420 Lehrkräfte

SoSe 2015 – 19 reguläre Module: 501 Lehrkräfte

SoSe 2015 – 10 zusätzliche Module: 253 Lehrkräfte

WiSe 2015/2016 – 30 Module: 523 Lehrkräfte

SoSe 2016 – 22 Module: 122 Lehrkräfte

WiSe 2016/2017 – 1 Modul: 21 Lehrkräfte

SoSe 2017– 2 Module: 29 Lehrkräfte

Die zuletzt durchgeführte Reihe im Sommersemester 2017 lässt allerdings erkennen, dass die Nachfrage bezüglich des QLN-Angebotes stark zurückgegangen ist. Das geplante Angebot wurde aufgrund geringer Anmeldezahlen nicht mehr vollständig realisiert. Der Grund für diese Entwicklung liegt wahrscheinlich darin, dass das Weiterbildungsangebot bereits an elf lehramtsbildenden Universitäten in Nordrhein-Westfalen, so auch an der Universität Duisburg-Essen, inzwischen kostenfrei implementiert wurde.

Die Erfahrungen aus der QLN-Reihe und aus dem Projekt LeVi haben zur Implementierung eines kostenfreien Fortbildungsangebotes geführt, das die Weiterqualifikation von Lehrkräften im Bereich der Sprachausbildung von neu Zugewanderten anstrebt. Das Angebot wurde im Jahr 2016 im Rahmen einer Ausschreibung vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen entwickelt, an der sich das Institut für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache in Kooperation mit der Ruhr Campus Academy beteiligt hat. In enger Zusammenarbeit mit entsprechenden Forschungs-, Lehr- und Fortbildungstätigkeiten in ProDaZ sowie dem Projekt Förderunterricht (https://www.uni-due.de/foerderunterricht/) sollen diese Weiterbildungsangebote kontinuierlich weiterentwickelt werden. Sie sollen Basis eines dauerhaften, universitätsübergreifenden, berufsbegleitenden Studienangebotes werden, das gemeinsam mit der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) entwickelt wird.

Baustein 2 Bild 2

Teilnehmerzahlen der jeweiligen Themenmodule aller bisherigen Durchgänge

Baustein 2 Tabelle