Illu 4


Die Entwicklung einer Datenbank von Referentinnen und Referenten zu Qualifizierungsmaßnahmen für Lehrkräfte, die neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler unterrichten, ist ein zentraler Schwerpunkt des Projekts LeVi. Die Beschulung dieser Zielgruppe ist mit Herausforderungen verbunden, bei deren Bewältigung die Lehrkräfte zunächst professionelle Anleitung und Unterstützung benötigen.


Bei der Maßnahme „Expertenpool“ handelt es sich um eine Datensammlung von Expertinnen und Experten bestimmter Themenbereiche wie zum Beispiel:

  • Alphabetisierung,
  • Arbeit mit potenziell traumatisierten Kindern und Jugendlichen,
  • Förderung von Lese- und Schreibkompetenz in Vorbereitungsklassen,
  • Methoden zur Diagnostik von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen etc.

Baustein 4 Bild 1

Diese Themen werden für Fortbildungen besonders nachgefragt. Dies lässt sich auch durch die Evaluationen belegen. Der Bedarf wird darüber hinaus unmittelbar von Schulen und Institutionen geäußert.

Die an der Maßnahme beteiligten Expertinnen und Experten sind zu einem Großteil wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache der Universität Duisburg-Essen und des Projekts ProDaZ als auch Lehrkräfte verschiedener Schulformen sowie Referentinnen und Referenten mit einem besonders großen Erfahrungsschatz in Bezug auf die Beschulung neu zugewanderter Kinder und Jugendlicher.
Durch die enge Zusammenarbeit der Kolleginnen und Kollegen des Projekts ProDaZ mit anderen fachdidaktischen Instituten der Universität Duisburg-Essen konnte der Expertenpool um Expertinnen und Experten weiterer Themenbereiche erweitert werden. Dazu gehören beispielsweise: Sprachsensibler Mathematik-, Physik-, Biologie-, Musik-, Sport- und Fremdsprachenunterricht. Aktuell (31.08.2017) gehören dem Expertenpool 84 Referentinnen und Referenten an, die Veranstaltungen für Lehrkräfte unterschiedlicher Schulformen durchführen und diese zum Teil fächerübergreifend anbieten.