Lernen für Vielfalt

LeVi – Lernen für Vielfalt

Die steigende Zahl neu zugewanderter, schulpflichtiger Schülerinnen und Schüler stellt viele Lehrkräfte in Nordrhein-Westfalen derzeit vor neue Aufgaben. Das Projekt „LeVi  – Lernen für Vielfalt“ hat aus diesem Grund die Weiterqualifizierung von Lehrkräften für das Unterrichten von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern in den Blick genommen.

Laufzeit: 01.10.2015 – 31.12.2017

Das Projekt LeVi – Lernen für Vielfalt ist aus dem Wunsch heraus entstanden, gezielt die Lehrerinnen und Lehrer im Ruhrgebiet zu unterstützen, die einer heterogenen Schülerschaft – im Besonderen neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern und ihren individuellen Voraussetzungen – gerecht werden müssen. Aus zahlreichen Rückmeldungen von Akteuren des Schulwesens ging hervor, dass ein großer Bedarf an Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte vor Ort besteht. Ziel war es, ein Projekt zu realisieren, das sich konkret an den Bedarfen und Bedürfnissen der beteiligten Lehrkräfte sowie der Referentinnen und Referenten von Lehrerfortbildungen orientiert, um praxisnahe Angebote zu erschaffen.

Damit leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur Qualifizierung von Lehrkräften für das Unterrichten von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern und zur Verbesserung der Beschulungssituation dieser Kinder und Jugendlichen. „LeVi – Lernen für Vielfalt“ ist ein gemeinsames Projekt des Instituts für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache der Universität Duisburg-Essen und der RuhrFutur gGmbH, gefördert durch die Stiftung Mercator.

Die Projektdokumentation ist nun online verfügbar:

                       Die Dokumentation zum Download finden Sie hier.

                       Den Flyer zum Download finden Sie hier.

                                                 

Cover Doku LeVi

 

Schwerpunkte

Lehrerfortbildungen

Die Bearbeitung und Koordinierung eingehender Fortbildungsanfragen von Schulen aller Schulformen aus dem Ruhrgebiet waren ein integraler Bestandteil des Projekts. Interessierte Einrichtungen hatten die Möglichkeit Anfragen zu stellen und die Fortbildungen passgenau auf ihre Bedarfe und Erwartungen abzustimmen.

 

Qualifizierungsreihen für Lehrkräfte (QLN-Reihen)

In Kooperation mit der Ruhr Campus Academy wurden Fort- und Weiterbildungen für Lehrkräfte aller Schulformen konzipiert, die durch das Projekt LeVi weiter fortgeführt wurden. So sind die Qualifizierungsreihen für Lehrkräfte für das Unterrichten von neu zugewanderten Schülerinnen und Schüler entstanden, kurz: QLN-Reihen, die an der Universität Duisburg-Essen stattgefunden haben.

Fortbildungsreihen: Vor-Ort-Angebote

Mit der Implementierung dieser Ma0nahme an den Kommunalen Integrationszentren wurde das Ziel verfolgt, eine Systematisierung der thematisch gebundenen Lehrerfortbildungen zu etablieren. Die Reihen wurden als Vor-Ort-Angebote für drei Zielgruppen von Lehrkräften angeboten: für die Grundschule, Sekundarstufe I und II und das Berufskolleg. Für das Schuljahr 2017 wurden an den Kommunalen Integrationszentren weitere Fortbildungsreihen für Lehrkräfte konzipiert. Es konnten vier Module aus sechs unterschiedlichen Themenbereichen bedarfsorientiert ausgewählt werden. Zu den fünf bereits bestehenden Themen wurde auch ein Modul zum Thema Arbeit am (Fach-)Wortschatz angeboten.

Expertenpool

Der Expertenpool ist eine Referentendatenbank für Qualifizierungsmaßnahmen für Lehrkräfte, die neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler unterrichten. Es handelt sich um eine Datensammlung von Referentinnen und Referenten, die in den Fortbildungen nachgefragt werden. Aktuell umfasst die Datenbank 72 Expertinnen und Experten u.a. für folgende Themenschwerpunkte: Alphabetisierung, Lesen, Schreiben, Grammatik, Sprachsensibler Fachunterricht, Landeskunde, Seiteneinsteigerberatung, Schulentwicklung.

Durch das Projekt „LeVi – Lernen für Vielfalt“ konnte dieser Expertenpool stetig erweitert werden. Wenn Sie eine Qualifikation in einem bestimmten Schwerpunkt mitbringen und Ihr Fachwissen und Können im Rahmen von schulinternen Lehrerfortbildungen und Veranstaltungen teilen möchten, können Sie sich dafür bewerben. Ihre Bewerbung in digitaler Form (Lebenslauf, Nachweis der Qualifikation) richten Sie bitte an Frau Dorota Okonska: dorota.okonska@uni-due.de.

Teamteaching

Um der großen Nachfrage nach Fortbildungen gerecht zu werden und neue Fortbildner auf diese Tätigkeit vorzubereiten, wurde das Model des Teamteachings initiiert. Im Rahmen des Teamteachings wurden erfahrene Dozierende von zukünftigen Dozenten in ihren Veranstaltungen begleitet. Die neuen Referentinnen und Referenten übernahmen in Absprache bereits kleinere Teile der Fortbildung und qualifizierten sich entsprechend für die Durchführung zukünftiger Qualifizierungsveranstaltungen. Durch das Teamteaching vergrößerte sich gleichermaßen auch der Expertenpool an geeigneten Referentinnen und Referenten für Lehrerfortbildungen in allen Themenbereichen.

Materialentwicklung

Das Material für die Teilnehmenden an Lehrerfortbildungen wurde fortlaufend entwickelt, adaptiert und aktualisiert. Dies wurde von entsprechend qualifizierten Dozierenden sowie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von ProDaZ mit entsprechender Expertise übernommen. Zwei Expertengruppen entwickelten neues und überarbeiteten vorhandenes Fortbildungsmaterial und stellten Materialsammlungen zu den Themenschwerpunkten Alphabetisierung und Wortschatzarbeit zusammen. Diese wurden anschließend den Referentinnen und Referenten der Lehrerfortbildungen zur Verfügung gestellt.

Materialworkshops:

Um vorhandenes und neu entwickeltes Material auszutauschen, haben sich Dozierende der Lehrerfortbildungen in nach Themen aufgeteilten Materialworkshops getroffen. Diese fanden im Jahr 2016 zu den Themen Leseverstehen und Wortschatzarbeit statt. Im Jahr 2017 wurden innerhalb der Materialworkshops auch die Themen Wortschatzarbeit II sowie Schreiben im Fachunterricht behandelt. An diesem Angebot nahmen auch neue Dozierende teil, um Material und Inhalte der Module kennenzulernen und für zukünftige Fortbildungen nutzen zu können. Die anvisierte Multiplikatorenwirkung dieser Workshops trägt zum einen zur Qualitätssteigerung der Qualifizierungsangebote und zum anderen zur Qualifizierung und Erweiterung des Expertenpools bei.

Materialienpool:

Um den Dozierenden der Lehrerfortbildungen sowie deren Teilnehmenden und Studierenden einen angemessenen Materialienpool zur Verfügung stellen zu können, wurde eigens eine Lehrwerksammlung in den Räumlichkeiten der Universität Duisburg-Essen (ProDaZ) eröffnet. Die Präsenzbibliothek umfasst sowohl aktuelle Lehrwerke und Lernmaterialien verschiedener Schulfächer und Schulformen als auch Fachliteratur und Lehrwerke für das Unterrichten von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen.

Die Bibliothek steht Interessierten montags von 16-18 Uhr und mittwochs von 10-12 Uhr zur Verfügung. Während der Öffnungszeiten wird die Bibliothek vor Ort durch eine Mitarbeiterin des Projekts betreut. Diese hilft bei der Orientierung und weiteren Recherche. Es besteht auch die Möglichkeit, die Materialien vor Ort zu scannen oder zu kopieren. Nach Absprachen können auch Beratungstermine außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten vereinbart werden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website der Universität Duisburg-Essen.

Ansprechpartnerinnen in der Geschäftsstelle

Elena Angerstein

Elena Kampmann

Projektmanagerin „LeVi – Lernen für Vielfalt"
Tel.: 0201 - 177878280
elena.angerstein@ruhrfutur.de

Wiebke Ostermann

WO

Projektmanagerin Handlungsfeld Sprachbildung/Schule
Telefon: +49 (0)201-177878-19
wiebke.ostermann@ruhrfutur.de